Goldeck - Samtmarie / Galerie der schönen Künste (CD)

Verfügbarkeit: Auf Lager

10,00 €

Kurzübersicht

Das neue Album ist jetzt bereits hier bestellbar.
VÖ 15.11.2012 (früheste Lieferung)

Lange haben wir gewartet. Lange, sehr lange waren Goldeck im Studio und ziemlich genau 3 Jahre ist es her, daß die ersten Aufnahmesessions begannen. Und oft genug wähnten sich alle am Ziel, doch es kamen Verschiebungen, Neuankündigungen, Wiederverschiebungen aus vielen triftigen Gründen. Nun ist es soweit. Der zuletzt angekündigte Termin, Ende Oktober, kann zwar wieder nicht ganz gehalten werden, doch das Album ist jetzt endlich im Presswerk und es kann sich nur noch um wenige Tage handeln, bis wir die CDs endlich in den Händen halten. Das Sprichwort sagt ja, was lange währt wird außergewöhnlich gut und so glauben wir ganz fest daran, etwas ganz Außergewöhnliches veröffentlichen zu können.


Details

Außergewöhnlich nicht nur ob der Geschichte um Samtmarie, auch die Ausstattung des Albums kann sich sehen lassen. Mit 22 Seiten Umfang stellt das Booklet schon mal einen Upart internen Rekord auf, der wohl nicht so schnell gebrochen wird. Auf dem Album befinden sich 13 Songs, die sich im weitesten Sinne mit der Zauber und Verlust verkörpernden Samtmarie beschäftigen. Vielleicht ist Goldecks Samtmarie tatsächlich das lyrischste Projekt aus Makarios ́ Feder und wer schon das erste Album mochte, wird diese zweite Ausgabe lieben. Drei der 13 Songs werden diesmal von Phil Shoenfelt interpretiert und auch bei diesen Texten handelt es sich um Gedichte, die im Original von Makarios stammen. Übersetzt und in englische Singform gebracht wurden sie von Manja Oelze und Phil Shoenfelt, der trotz aller Sprachbarrieren bekennender Samtarie-Fan ist.